bgp e.media

New Basket 92 Oberhausen e.V.       

Die nächsten Spiele

Sa. 16.12.2017*
Weihnachtlicher Ausklang
zur Winterpause

14h U16-1 - Reckling.
14h Barmen - U12-1
16h U18 - Wuppertal
18h D1 - Bochum

So. 17.12.2017*
10h Horst - U12-3
14h Neuss - U14
14h U12-2 - ISD
16h D2 - Frankenberg
18h D3 - Frintrop

Mi. 20.12.2017
20:30 Hörde - D1

Sa. 13.01.2018
14h Barmen - D3
16h Osterath - U14
16h Köln - D2
20h Hürth - D1

So. 14.01.2018
10h Krefeld - U16-1
10h U12-2 - U12-1
12h Herne - WNBL
16h Essen - U16-2

18.11.2017
U11-1
U12-1: Mit viel Mühe am Ende aber dennoch ungefährdet zum Erfolg
evo NBO - Capital BasCats Düsseldorf 74:39

Da zwei Centerspielerinnen krank waren (Elisa Kessler, Helena Petkovic), trat die evo NBO diesmal mit einer sehr kleinen Formation, in eigener Halle, gegen die BasCats aus Düsseldorf an.
Diese sind nicht zu vergleichen mit dem Team aus der vorigen Saison, sie sind nun doch um einiges stärker geworden.

 

Dennoch wurden wir unserer Favoritenrolle gerecht. In den ersten zehn Minuten haben gleich 5 Spielerinnen des evo NBO gepunktet. Bei den Düsseldorferinnen trat bis dahin nur eine Spielerin, mit 4 Punkten, zum 19:4 Viertelstand, in Erscheinung.

 

Bis zur neunzehnten Minute sah alles nach einem sicheren Sieg aus (37:18), bis dann eine Düsseldorferin in der letzten Minute vor der Pause, mit 8 Punkten in Folge, den Vorsprung auf den Pausenstand von 37:26 dahinschmelzen ließ.

 

Nach der Pause brauchten wir auch nochmal drei Minuten, um in unseren Rythmus zu finden und beim Stand von 39:31 in der 23. Minute endlich aufzuwachen.

 

Nun gab es kein Halten mehr.
Marlena Nowhöfer hatte die Sonderaufgabe, die bis dahin erfolgreichste Spielerin der BasCats zu verteidigen. Das hat sie sehr aufopferungsvoll und mit Bravour gemeistert. Von da an erzielten die Düsseldorferinnen insgesamt nur noch 7 Punkte in 17 Minuten!

 

Laura Telke hat ihre Mitspielerinnen mit erstklassigen Pässen versorgt und ebenfalls stark verteidigt. Malin Brandt bot mit insgesamt 31 Punkten ihre bisher stärkste Saisonleistung. Auch Katrin Schulze konnte mit sicheren Distanzwürfen und zwei Dreiern überzeugen.

 

Aber auch Mika, Binta, Tuana und Theresa haben ihren Beitrag mit guter Defensearbeit und starkem Kampfgeist und ebenfalls einigen Punkten geleistet.
Größere Schwächen taten sich überwiegend in der Reboundarbeit auf, was natürlich auch dem Fehlen unserer Großen geschuldet war. Das wird ganz sicher Trainingsinhalt der nächsten Wochen werden.

 

Insgesamt habt ihr alle ein tolles Spiel geliefert.
Weiter so, das war wirklich sehenswert!