bgp e.media

New Basket 92 Oberhausen e.V.       

Die nächsten Spiele

04.12.2019
1. Damen
ohne Chance blieben die New Baskets gegen die Capitol Baskets

Letzten Endes ohne Chance blieben die New Baskets im Spiel gegen die Capitol Baskets. Die letzten Viertel waren heftig.

 

evo NB Oberhausen – Capitol Baskets 62:106 (32:57)

 

Am Ende war es schon wieder eine Klatsche für die New Baskets. Was im ersten Viertel noch ganz gut aussah, wurde mit Start der zweiten zehn Minuten der Partie dann doch ein Offenbarungseid. Eine Phase mit zu vielen einfachen Ballverlusten ließ die Gäste erstmals davon ziehen. evo NBO fehlte nun auch mindestens mal der Plan B gegen ein gut organisiertes Team mit auch individuell einfach mehr Möglichkeiten.

 

NBO begann gut und relativ groß, mit Renée Höfels, Sarah Zierhut, Luisa Bräuer, Amelie Werner und Helena Dahlem und wollte damit vielleicht auf die körperliche Überlegenheit von Capitol-Starspielerin Kita Waller reagieren. Dazu war Zierhut von Beginn an voll da. Auch Bräuer machte ein richtig gutes Spiel und erkämpfte sich viele zweite Bälle. Für die ersten acht Zähler war Zierhut verantwortlich, mit dabei die Chance auf ein Vier-Punkt-Spiel, als sie beim Dreier gefoult wurde.

 

Doch Düsseldorf antwortete mit ebenfalls zwei erfolgreichen Versuchen jenseits der Linie und zeigte damit schon, wo die Reise hingeht. NBO musste sich die Punkte hart erarbeiten, Düsseldorf schien das Treffen einfach leichter zu fallen. Höfels musste mit zwei Fouls früh auf die Bank, Zierhut sollte den Aufbau übernehmen und fehlte nun eben als Abschlussoption. Dennoch passte NBO gut auf den Ball auf und blieb mit 21:23 in Schlagdistanz.

 

Einsatzwille sinkt immer mehr

 

Dann begann das zweite Viertel und alles brach in sich zusammen. Düsseldorf startete einen 7:0-Lauf und der Glaube an etwas Zählbares war dahin. Der Einsatzwille des ersten Abschnitts war passé, auch Ralf Weßlowski und Nicole Telke verfielen in Schockstarre und ließen den Rest über sich ergehen. Mit 11:34 ging das zweite Viertel verloren, mit 10:30 das dritte. Erst im vierten, als die Capitols dann merklich den Fuß vom Gas nahmen, konnte NBO mit einem gewonnenen Schlussabschnitt (20:19) ein bisschen Schadensbegrenzung betreiben.

 

NBO: Höfels (2), Zierhut (22), Bräuer (6), A. Werner (4), Dahlem (2), Müller, Schneider (6), Doczyk, Rosenkranz (3), Anderheide (7), Piekenäcker (3), M. Werner (7).

 

Bild: Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services
Text: Geronimo Köllner (NRZ)