bgp e.media

New Basket 92 Oberhausen e.V.       

Die nächsten Spiele

September

19.03.2019
1. Damen
Nach dem langen Wochenende fehlte NBO die Kraft

Freitag im Pokal gefordert, Sonntag gegen die Übermannschaft der Oberliga. Da reichte es für NBO nicht mehr. Aber eine Spielerin ragte heraus.

 

Capitol Baskets - evo NB Oberhausen 70:55 (42:21)

 

Nach dem kräftezehrenden Freitagsspiel im Pokal gegen Hagen ging es Sonntagnachmittag zum designierten Meister. Dort verkauften sich die New Baskets ordentlich und zeigten im zweiten Durchgang eine starke Energieleistung. Belohnt wurde das aber nicht, auch weil natürlich die Kräfte nachließen.

 

Zu Beginn begann Düsseldorf aggressiv und presste bereits beim Einwurf. Damit hatte NBO Probleme, den Ball schadlos nach vorne zu bringen. Mit 10:23 schloss die Mannschaft von Ralf Weßlowski den ersten Abschnitt ab und startete mit hoher Hypothek ins zweite Viertel. Da wurde es ein bisschen besser, mit 11:19 ging das Viertel an die Gastgeberinnen. NBO-Topscorerin Renée Höfels war für acht der elf Zähler verantwortlich.

 

Einmal fast ganz heran gekommen, dann fehlte Kraft

 

Nach dem Seitenwechsel kam NBO besser mit der druckvollen Verteidigung zurecht. Nun legten die New Baskets selbst ein 23:10-Viertel hin und waren auf einmal bei zwischenzeitlich 44:51. Das nicht mal weil die Capitols Stammkräfte schonten, sondern einfach das Spiel gedanklich dann schon ein wenig zu den Akten gelegt hatten. NBO traf nun gut und kämpfte sich nah ran, doch näher als sieben Zähler kamen sie nicht mehr, weil der Tabellenführer mit einem eigenen Lauf ins vierte Viertel startete, den NBO nicht mehr kontern konnte und auch auf eine Auszeit verzichtete.

 

NBO: Höfels (22), Schneider (2), Zierhut (12), Bräuer (4), Dahlem (2); Müller, Krocker, Anderheide (4), Lu. Piekenäcker (2), Kadic (7), La. Piekenäcker.

 

Text: Geronimo Köllner (NRZ)