bgp e.media

New Basket 92 Oberhausen e.V.       

Die nächsten Spiele

Sa. 24.02.2018
17:30h Solingen - D3
18h Herne - D1

So. 25.02.2018 (Bo)
10h Essen - U12-3
12h Frintrop - U14
12h Düsseldorf - U12-1
14h U12-2 - Schalke
15h WNBL - Berlin
16h U16-2 - Mülheim
16h Düsseldorf - D2

Sa. 03.03.2018*
14h Hagen - U12-2
14h U12-1 - ISD
16h Wuppertal - U18
18h D1 - RheinStars

So. 04.03.2018
10h Frintrop - U16-2
14h 16-1 - Uerdingen
16h D2 - Grafenberg
18h D3 - Duisburg

Sa. 10.03.2018
00h Hörde - U16-1
12h U12-3 - Königshardt
16h Uerdingen - U14
16h Rhöndorf - D1
18h Bergische Lö. - D2

So. 11.03.2018
10h Sterkrade - U16-2
12h Mülheim - D3
12h Düsseldorf - U12-1
16h U18 - Duisburg

Sa. 17.03.2018*
14h Königshardt - U12-3
14h U14 - Barmen
16h Wulfen - U16-1
16h D3 - Wuppertal
18h D1 - Opladen

So. 18.03.2018
12h Düsseldorf - U12-2
14h U12-1 - Schalke
14h Barmen - U18
16h D2 - Opladen

Sa. 24.03.2018
16h Kamp-Lintfort - D3
16h Hürth - D2

26.09.2017
1. Damen
NBO bleibt sich selbst ein Rätsel

Regionalliga: evo NBO - Hürther BC 75:77 (50:34): So genau wusste am Ende keiner, woran es gelegen hatte. Schwache Verteidigungsarbeit nach der Pause, verworfene Möglichkeiten in der Offensive. Spielentscheidende Ballverluste oder nicht umgesetzte Taktik. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte und gehört unter der Woche aufgearbeitet, denn die New Baskets gaben einen sicheren Sieg aus der Hand.

 

Zu Beginn lief alles nach Plan, der erste Punkterfolg lag zwar bei den Gästen, danach spielte nur noch NBO. Hürth agierte schlampig, für die Mannschaft von Henry Canton ergaben sich viele einfache Körbe. Das 22:13 nach dem ersten Viertel war schmeichelhaft, wurden doch massig Freiwürfe liegen gelassen. Auch im zweiten Viertel blieb NBO dominant, Hürth ließ sich jedoch nie abschütteln. Ein Treffer von Marie Anderheide mit der Halbzeitsirene schraubte die Führung auf 16 Zähler.

 

Danach standen zwei völlig ausgewechselte Teams auf dem Parkett. Hürth traf so ziemlich jeden - oft nur sehr beiläufig verteidigten - Versuch, NBO brauchte sechs Minuten für den ersten Zähler und präsentierte sich kopflos. "Ich weiß nicht, was ich da noch machen soll", war Canton ratlos.

 

Stetig schrumpfte der Vorsprung, bis sich für die letzten zehn Minuten ein ausgeglichenes Spiel ankündigte. Renée Höfels traf in der Schlussminute zum 75:74 und hätte NBO fast auf der Siegerstraße gehalten. Doch ein Ballverlust von Luisa Piekenäcker und ein folgendes Foul von Höfels bescherten Hürth zwei Freiwürfe plus Ballbesitz und finale Führung.

 

NBO: Bielefeld, Höfels (8), Bräuer (8), Anderheide (13), Lu. Piekenäcker (5), Schönherr (16), La. Piekenäcker (2), Delling, Derißen (19), Greshake-Spahn (4).